Schmerz beiseite

SCHMERZ BEISEITE

Mit dem literarisch musikalischen Abend „Schmerz beiseite!“ versucht der Soulsänger Dirk Zöllner sich Heine in seiner Zerrissenheit zu nähern. Der Titel – ein Zitat des Dichters – lässt bereits den Balanceakt erahnen, in dem dieser sich seinem inneren Konflikt immer wieder aufs Neue stellte. Gewürzt werden die gesprochenen Lebenszeugnisse vom Violinenspiel des ersten Konzertmeisters der Dresdner Philharmonie, Wolfgang Hentrich. Zu hören sind auserlesene Werke von Johann Sebastian Bach, Niccolò Paganini, Eugène Ysaÿe, Werner Wolf Glaser und Paul Hindemith.